Sebastian-Blau–Abend mit Peter Nagel

Peter Nagel bezeichnet sich selbst als „Dialekt-Fetischist“. Was sich bei dem echten Raotaburger Gewächs hinter dieser Aussage verbirgt können die Gäste beim nächsten Sebastian-Blau-Abend in der Weinstube Stanis erleben. Peter Nagel rezitiert dort am 19. September, ab 19.30 Uhr Gedichte von Josef Eberle, alias Sebastian Blau.

Termin und Thema:

19. September 2019 „Schwäbischer Abend“

Beginn ist in der Rottenburger Weinstube Stanis (Staig 6, Rottenburg am Neckar) um 19.30 Uhr.

Karten gibt es im Vorverkauf bei der WTG, Marktplatz 24, Tel. 07472-916236. Preis: 10 Euro. Da es pro Termin nur eine begrenzte Sitzplatzanzahl gibt, lohnt sich eine vorherige Anmeldung!

Tag des offenen Denkmals® im Neckar-Erlebnis-Tal

Am 8. September ist es soweit: Tausende Denkmale öffnen deutschlandweit ihre Türen und laden ein, sonst Verschlossenes oder Unbekanntes neu zu entdecken. Die Deutsche Stiftung Denkmalsschutz (DSD), die den Aktionstag bundesweit koordiniert, veröffentlicht jetzt das Programm online unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Tag-des-offenen-Denkmals-2019_Plakat_klein

Rund 8000 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten sind Teil von Deutschlands größter Kulturveranstaltung. Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums steht der Tag des offenen Denkmals unter dem Motto: „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Vielerorts stehen revolutionäre Ideen oder der technische Fortschritt, die ein Denkmal ausmachen, im Fokus. Denn was heute als alt erscheint, war nicht immer alt: „Viele Denkmale, die uns heute selbstverständlich erscheinen, waren zu ihrer Entstehungszeit modern und revolutionär. Ihre Spuren möchten wir gemeinsam am Tag des offenen Denkmals entdecken“, freut sich Herr Dr. Skudelny, Vorstand der Stiftung.

Der Tag des offenen Denkmals ist die größte Kulturveranstaltung Deutschlands. Seit 1993 wird sie von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bundesweit koordiniert.

Eröffnung Premiumwanderweg Sieben-Täler-Runde

Nun ist die Zahl der zertifizierten Wanderwege im Landkreis Tübingen am sogenannten „Früchtetrauf“ komplett. Am Sonntag, 15. September 2019 wird mit der „Sieben-Täler-Runde“ der zehnte – und damit vorerst letzte Premiumwanderweg im Landkreis Tübingen- eingeweiht. Die feierliche Eröffnung mit Grußworten von Landrat Joachim Walter und Rottenburgs Oberbürgermeister Stephan Neher mit anschließender Urkundenübergabe durch das Deutsche Wanderinstitut findet um 15 Uhr am Pavillon im Kurpark in Rottenburg-Bad Niedernau statt.

Sieben_Täler_Weg
Die „Sieben-Täler-Runde“ zwischen den Rottenburger Ortschaften Bad Niedernau, Weiler und Schwalldorf vereint kurzweiligen und abwechslungsreichen Wandergenuss. Copyright: Angela Hammer, Landratsamt Tübingen

Von allen drei Orten werden am Eröffnungstag jeweils um 13 Uhr geführte Wanderungen zum Kurpark Bad Niedernau angeboten. Die Teilnehmerzahl für die geführten Wanderungen ist begrenzt, daher ist eine vorherige Anmeldung über die Tourismusförderung des Landkreises (Tel: 07071/ 207-4410; Mail: tourismus@kreis-tuebingen.de) erforderlich. Treffpunkt ist jeweils am Parkplatz am Kurpark in Bad Niedernau, am Parkplatz Hasenkreuz in Weiler bzw. am Rathaus in Schwalldorf. Für die Wanderung ab Bad Niedernau sollte man eine Taschenlampe und einen (Fahrrad-)Helm dabei haben, weil auf dieser Strecke die Sieben-Täler-Höhle besucht wird. Für die Touren – insbesondere für die Wolfsschlucht – ist Trittsicherheit und festes Schuhwerk erforderlich.

Getränke für die Wanderung sollten ebenso mitgebracht werden.

Im Anschluss an die offizielle Eröffnung besteht die Möglichkeit, den Tag durch Bewirtung des Tennisvereins Bad Niedernau im Tennisheim Bad Niedernau gemütlich ausklingen zu lassen.

Die „Sieben-Täler-Runde“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der WTG Rottenburg und der Tourismusförderung des Landkreises Tübingen. Höhepunkte der Wanderung sind das liebliche Katzenbachtal, der geschichtsträchtige Schlösslesberg und die wild-romantische Wolfsschlucht.

Die Premiumwander- und Spazierwanderwege im Landkreis Tübingen sind ein Gemeinschaftsprojekt von Landkreis und den Kommunen Tübingen, Rottenburg, Mössingen, Ammerbuch und Nehren und werden über PLENUM (Projekt des Landes zur Erhaltung und Entwicklung von Natur und Umwelt) gefördert. Alle Premiumwege führen durch Streuobstgebiete und/ oder Weinberge und werden daher einheitlich unter der Marke „Früchtetrauf“ vermarktet.

Infos zum Premiumwanderweg „Sieben-Täler-Runde“ sowie zu den weiteren Premiumwander- und Spazierwanderwegen und sonstigen touristischen Angeboten im Landkreis Tübingen gibt es unter www.tuebinger-umwelten.de sowie unter www.fruechtetrauf.de. Dort findet man auch digitales Kartenmaterial.

Die längste Kunstmeile geht am 29. September in die zweite Runde

Zum zweiten Mal lädt der Verein Neckar-Erlebnis-Tal ein, „Rad und Kunst“ miteinander zu kombinieren. Am Sonntag, 29. September 2019, öffnen von Oberndorf am Neckar bis nach Rottenburg Galerien, Kunstschaffende, Museen und viele weitere ihre Türen. Die „längste Kunstmeile Baden-Württembergs“ hat diesmal ihren Schwerpunkt in Horb, wo das vom Land im Sonderprogramm „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ geförderte TANDEMS Kunstfestival Horb 2019-20 an diesem Aktionstag an sechs Mitmachstationen zum kreativen Gemeinschaftserlebnis einlädt.

Insgesamt präsentieren sich über 25 Teilnehmende beim Neckar-Erlebnis-Tag „Rad und Kunst“. Allen gemein ist, dass sie in Orten entlang des Neckars und seiner Seitentäler liegen sowie Freude an Begegnung und Austausch mit Besuchern haben.

„Auch in diesem Jahr findet zeitgleich der landesweite Aktionstag ‚Unser Neckar‘ statt. Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit mit den Organisatoren wieder so gut geklappt hat“, sagt Frank Börnard vom Verein Neckar-Erlebnis-Tal. „Gleich auf mehreren Seiten einer in ganz Baden-Württemberg verteilten Broschüre Unser Neckar Aktionstag 2019 weisen sie auf unsere Kunstmeile hin“. Dass der Neckar-Erlebnis-Tag Rad und Kunst auf Landesebene so breiten Raum einnimmt, liegt auch in diesem Jahr wieder am umfangreichen Angebot.

Oberndorf am Neckar

Co-Werk: Jens Hogh-Binder arbeitet an einem Kunstwerk.
Co-Werk: Jens Hogh-Binder arbeitet an einem Kunstwerk.

Direkt am Radweg gelegen (Irslenbach 5), sind im co-werk in Oberndorf am Neckar von 11 bis 18 Uhr die Ausstellung und die Ateliers geöffnet. Besucher bekommen einen Einblick in verschiedene Arbeitsprozesse rund um Skulptur und Malerei.

In der Oberstadt öffnen in der Hauptstraße 10 Romana Glunk, Heidi Gruber-Römpp und Brigitte Günther ihr Atelier von 11 bis 17 Uhr.

Zeigleich zeigt Irmtraud Hoeft ihre liebevoll gestalteten,  handgefertigten Figuren aus Pappmache in der Villa Curiosa in der Mauserstrasse 4.

Aufwendig gekleidet in liebevoll gestalteter Papier-Haute-Couture ist jedes Werk von Irmtraud Hoeft ein Unikat, das von Ausdrucksstärke und eigenwilligem Charakter geprägt ist.
Aufwendig gekleidet in liebevoll gestalteter Papier-Haute-Couture ist jedes Werk von Irmtraud Hoeft ein Unikat, das von Ausdrucksstärke und eigenwilligem Charakter geprägt ist.

Sulz am Neckar

Um 14 und 16 Uhr gibt es „Geschichte und Geschichten rund um den Sulzer Marktplatz“

Ein paar Kilometer Neckar abwärts kann man in die Historie und in die Kunstgeschichte eintauchen: Der SPD- Ortsverein Sulz-Dornhan lädt um 14 und um 16 Uhr ein zu „Geschichte und Geschichten rund um den Sulzer Marktplatz“.

Im Bauernfeind-Museum gibt es eine kostenlose Führung. Foto: Kuball

Gleich nebenan gibt es im Bauernfeindmuseum um 14 Uhr eine kostenlose Führung zum bekanntesten deutschen Orientmaler. Von 10 bis 17 Uhr lockt Kunst und Kalorien mit „Kunst fürs Auge und den Gaumen“.

Sulz-Glatt

Im Schloss Glatt sind verschiedene Ausstellungen und Sammlungen zu sehen. Im Wirtschaftsgebäude stellen zwei Künstlerinnen aus.

In Sulz-Glatt ist das von 11 bis 18 Uhr geöffnete Kultur- und Museumszentrum immer einen Abstecher wert. Schon eine Stunde früher öffnen Barbara Irion und Heidemarie Messner ihre Kunstausstellung „be-schaulich und be-greiflich“ im benachbarten Wirtschaftsgebäude.

Horb am Neckar

Ebenfalls von 10 bis 18 Uhr lässt der Bildhauer und Zeichner Josef Nadj in Horb-Dettingen in sein Atelier blicken.

In Horb am Alten Freibad kann man von 14 bis 16 Uhr am Bootsanlegeplatz die Kunst des Stocherkahnfahrens erleben.

Nur wenige Schritte entfernt zeigt das Museum Jüdischer Betsaal von 12 bis 17 Uhr die Fotoausstellung „Christian Herrmann: Jüdische Spuren in der Bokowina und in Galizien“.

Von 14 bis 16 Uhr öffnet Holger Dopp bei gutem Wetter den Kakteengarten an der Sommerhalde, erklärt sachkundig und beantwortet Fragen.

Die Galerie des Kunstvereins Oberer Neckar im Kulturhaus Kloster bei der Stiftskirche lädt von 14 bis 18 Uhr zur „12. ORTSZEIT – Figur und Raum – Ausstellung der Preisträger“ ein. Von 14 bis 17 Uhr können Besucherinnen und Besucher im Stadtmuseum Horb im BürgerKulturHaus am Marktplatz die Sonderausstellung „Kaltenmoser & Söhne – Motive einer Malerfamilie“ oder die anderen Museumsschätze besichtigen.

Durch das TANDEMS Kunstfestival ist das Programm in Horb am Neckar dieses Jahr besonders bunt und abwechslungsreich. Zum Aktionstag „Rad und Kunst“ lädt es zwischen 10 und 18 Uhr an sechs interaktiven
TANDEMStationen zum Kunstgenuss und zum Mitmachen ein.

Direkt am Radweg auf der Turnierwiese kann man auf den Rasenstufen Open-Air-Picknick-Kino mit einem von Jugendlichen gedrehten lustigen Video-Krimi oder internationale Fahrrad-Kurzfilme anschauen.

Im ARTpark hinter der Grundschule gibt es multikulturelle Musik-Performance.

Am Radweg hinter der Eisenbahnbrücke darf man an der dritten Station mitgebrachte weiße Baumwolltextilien in Batikkunstwerke verwandeln oder experimentelle Musik machen.

An der vom Fischerverein Horb bewirteten Fischerhütte setzt das chamaeleon-Theater das TANDEMS-Motto „Gemeinsam sind wir stärker!“ in Szene.

Und jenseits des Stegs am anderen Neckarufer präsentieren sich im ehemaligen Gartenschaugelände beim Neckarbad mobile und hörbare Fahrradkunstwerke.

Die sechste TANDEMStation ist im Blauen Atelier in Horb-Mühlen, wo man von Kindern gemalte Bildergeschichten anschauen oder paarweises TANDEMalen ausprobieren sollte.

Horb-Mühlen

Ein textiles Kunstwerk in der Remigiuskirche.
Ein textiles Kunstwerk in der Remigiuskirche.

Nebenan findet ein ganz besonderes Ereignis für alle Radfahrenden statt. Die Remigiuskirche Horb-Mühlen ist an diesem Morgen Ziel einer großen Fahrrad-Sternfahrt aus den umliegenden Gemeinden. Um 11 Uhr gibt es einen gemeinsamen Fahrrad-Gottesdienst zur feierlichen Eröffnung als Radwege- und Pilgerkirche. Um 12:30 Uhr schließt sich eine Kirchenführung an.

Starzach-Börstingen

Der Förderverein Heimat und Kultur in Starzach-Börstingen präsentiert sich mit der Veranstaltung „Alles im Fluss – nichts bleibt wie es ist“ wie viele andere auch sowohl im Rahmen des Neckar-Erlebnis-Tag Rad und Kunst, wie auch des landesweiten Aktionstags „Unser Neckar“. Zum einen gibt es von 11 bis 18 Uhr im Dorfmuseum Kulturtankstelle eine Ausstellung zum Thema Flößerei, sowie Bewirtung mit Maultaschen, Kartoffelsalat, Kaffee und Kuchen – zum anderen auch eine „Außenstelle“ am Gewässerökologischen Lehrpfad mit einer künstlerischen Licht- und Luft-Installation (Frank Fierke aus Börstingen) sowie das Ökomobil.

Licht- und Luftobjekte von Frank FierkeKL
Licht- und Luftobjekte von Frank Fierke.

Rottenburg-Obernau

Mit dabei ist auch wieder „Mein Wollelädle“ in Rottenburg-Obernau von 11 bis 18 Uhr mit kreativen Handarbeiten und kulinarischen Erfrischungen.

Rottenburg-Bad Niedernau

Holzkunst zeigt "Die Drechslerin" Gudrun Rotermund.
Holzkunst zeigt „Die Drechslerin“ Gudrun Rotermund.

Gleich zwei Ateliers öffnen in Bad Niedernau: „Die Drechslerin“ Gudrun Rotermund zeigt von 11 bis 18 Uhr „Drechselarbeiten aus Holz: Schalen, Kreisel, Flaschenöffner und vieles mehr“.

Kirsten Stiegler öffnet ihr Atelier.
Kirsten Stiegler öffnet ihr Atelier.

Ganz im Trend liegt auch Kirsten Stiegler, die von 9 bis 17 Uhr „Upcycling-Kunst“ präsentiert: Schmuck, Taschen und anderes.

Rottenburg am Neckar

Horst Fenn lädt zu Begegnungen ein.
Horst Fenn lädt zu Begegnungen ein.

In Rottenburg empfängt das Atelier Horst Fenn von 10 bis 18 Uhr Besucher und lädt sie zu „Begegnungen mit Kunst, Künstler und Kunstliebenden“ ein.

Auch eine Kunst ist der Weinbau, den man sich ab 14:30 Uhr bei einer Führung „Mit dem Wengerter durch den Weinberg“ erklären lassen kann. Treffpunkt ist am Schul- und Wanderparkplatz Märchensee in Wendelsheim.

Hier können Sie den NET_Flyer_Veranstaltungen_RadundKunst herunterladen.

Hier können Sie die Broschüre Unser Neckar Aktionstag 2019 herunterladen.

Neckar-Erlebnis-Tag „Rad und Kunst“

Am Sonntag, 29.09.2019, können Sie im Neckar-Erlebnis-Tal wieder die längste Kunstmeile Baden-Württembergs erleben.

Neckar Aktions Tag Rad und Kunst
Am Sonntag, 29. September 2019, entsteht die längste Kunstmeile Baden-Württembergs.

Vorab präsentiert das Neckar-Erlebnis-Tal eine Übersicht der Veranstaltungen (neckarabwärts  sortiert: Oberndorf – Sulz – Horb – Eutingen – Starzach – Rottenburg). In den kommenden Wochen folgen detailierte Infos.

Oberndorf am Neckar

co-werk

11 bis 18 Uhr: Aktionstag und Schauwerkstatt bei co-werk
Irslenbach 5

Offenes Atelier

11 bis 17 Uhr: Geöffnet
Romana Glunk, Heidi Gruber-Römpp und Brigitte Günther
Hauptstraße 10

Sulz am Neckar

Bauernfeind-Museum
14 bis 17 Uhr: Geöffnet; kostenfreie Führung 14 Uhr
Untere Hauptstraße 5

Marktplatz
14 und 16 Uhr: Geschichte und Geschichten rund um den Sulzer Marktplatz

Kunst und Kalorien
10 bis 17 Uhr: Kunst fürs Auge und den Gaumen
Kappel 10

Sulz-Glatt

Schloss Glatt, Kultur- und Museumszentrum
11 bis 18 Uhr: Dauerausstellung geöffnet
Schloss 1

Schloss Glatt, Wirtschaftsgebäude
10 bis 18 Uhr: Kunstausstellung Barbara Irion & Heidemarie Messner: „be-schaulich und be-greiflich“
Schloss 3

Horb-Dettingen

Atelier Josef Nadj
10 bis 18 Uhr: Offenes Atelier des Bildhauers und Zeichners Josef Nadj
Augarten 7

Horb am Neckar

Bootsanlegeplatz am Alten Freibad
14 bis 16 Uhr: „Entspannte Momente“ -Stocherkahnfahrten auf dem Neckar
Fürstabt-Gerbert-Straße 15

Museum Jüdischer Betsaal
12 bis 17 Uhr: Fotoausstellung Christian Herrmann: Jüdische Spuren in der Bokowina und in Galizien
Fürstabt-Gerbert-Straße 2

Kakteengarten
14 bis 16 Uhr (bei gutem Wetter): Winterharte Kakteen- und Sukkulentenarten mit Holger Dopp
Marktsteige/ Sommerhaldeweg

Galerie des Kunstvereins Oberer Neckar
14 bis 18 Uhr: 12. ORTSZEIT – „Figur und Raum“ – Ausstellung der Preisträger
Marktplatz 28

Stadtmuseum Horb im BürgerKulturHaus
14 bis 17 Uhr: Sonderausstellung „Kaltenmoser & Söhne – Motive einer Malerfamilie“ u.a.
Marktplatz 4

TANDEMS Kunstfestival Horb 2019-2020

TANDEMStation 1: Turnierwiese
10 bis 18 Uhr: Picknick-Kino mit Fahrrad-Kurzfilmen und Video-Mosaik-Kunst
Dammstraße 2

TANDEMStation 2: ARTpark Horb
10 bis 17 Uhr: Interkulturelle interaktive Text- und Musik-Performances
Weingasse 22 / Stuttgarter Straße 3

TANDEMStation 3: Unter der Eisenbahnbrücke
10 bis 18 Uhr: Kreative Batikkunst und experimentelle „Wassermusik“ zum Mitmachen
Untere Au 2-4

TANDEMStation 4: Fischerhütte (bewirtet)
10 bis 18 Uhr: Performance „Gemeinsam sind wir stärker!“ von >das chamaeleon THEATERWELTEN<
Untere Au 17

TANDEMStation 5: Gartenschaupark am Neckarbad
10 bis 18 Uhr: Mobile Fahrrad-Kunstwerke zum Hören und Sehen
Mühlener Straße 80 / Neckarsteg zum Radweg

Horb-Mühlen

TANDEMStation 6: Atelier Blaues Fachwerk
10 bis 18 Uhr: Ausstellung, Bildergeschichten „Malen und Erzählen“ und TANDEMalen für Paare
Hofgarten 3

Remigiuskirche
ab 10 Uhr: Fahrrad-Sternfahrt nach Horb-Mühlen
11 bis 12 Uhr: Fahrrad-Gottesdienst zur Eröffnung der Radwege- und Pilgerkirche
12:30 Uhr: Kirchenführung
Remigiusstraße 5

Starzach-Börstingen

Dorfmuseum „Kulturtankstelle“
11 bis 18 Uhr: Flößerei-Ausstellung, Aktionen und Infos: „Alles im Fluss – nichts bleibt wie es ist“
Horber Straße 2

Rottenburg-Obernau

Mein Wollelädle
14 bis 16 Uhr: Mitmachaktion Handstricken/Fingerhäkeln
Bieringer Straße 20

Rottenburg-Bad Niedernau

Werkstatt „Die Drechslerin“
11 bis 18 Uhr: Drechselarbeiten aus Holz
Badstraße 29

Kreativ-Atelier
9 bis 17 Uhr: Offenes Atelier: Upcycling-Kunst und vieles mehr
Bachstraße 16

Rottenburg

Atelier Horst Fenn
10 bis 18 Uhr: Offenes Atelier – Begegnungen mit Kunst, Künstler und Kunstliebenden
Hinter dem Löwen 6

Schul- und Wanderparkplatz Märchensee
14:30 Uhr: Mit dem Wengerter durch den Weinberg
Wendelsheim

*= Stand: 06.08.2019. Alle Angaben ohne Gewähr! Bei einzelnen Veranstaltungen werden Eintrittsgelder oder Unkostenbeiträge erhoben. Bitte prüfen Sie Einzelheiten zu den Veranstaltungen beim jeweiligen Veranstalter.

Neckar-Erlebnis-Tag Rad und Kunst am 29. September 2019

Die längste Kunstmeile Baden-Württembergs geht in die zweite Runde. Am Sonntag, 29.09.2019 findet der „Neckar-Erlebnis-Tag Rad und Kunst“ statt – von Oberndorf über Sulz, Horb, Eutingen und Starzach bis nach Rottenburg. Das Zentrum wird dieses Mal Horb sein, wo ein Kunstfestival seine Premiere feiert.

Neckar Aktions Tag Rad und Kunst
Am Sonntag, 29. September 2019, entsteht die längste Kunstmeile Baden-Württembergs.

Erntefrischnetze als Alternative zur Einweg-Plastiktüte in Rottenburg

Jeder Beitrag zählt beim Umweltschutz. Einen im wahrsten Sinne des Wortes grünen Beitrag können die Kund*innen jetzt mit den Erntefrischnetzen leisten.

Diese Netze ersetzten beim Obst- und Gemüseeinkauf die Einweg-Plastiktüten.

Das Problem – Einweg-Plastiktüten

Weltweit werden jede Minute 2.000.000 Plastiktüten benutzt, im Durchschnitt benutzt ein Europäer im Jahr 198 Plastiktüten, das entspricht allein in Deutschland einer jährlichen Müllmenge von 68.000 Tonnen Plastiktüten.

Eine Lösung – Mehrwegnetze aus recyceltem Polyester

Die Erntefrischnetze der Firma Packfrisch sind mehrfach verwendbar, haben eine Tragkraft von bis zu 4 kg und können bei 40 Grad gewaschen werden. Sie eignen sich zum Einkauf und dank der Luftdurchlässigkeit auch für die Lagerung von Obst und Gemüse. Hergestellt werden die Netze lokal im Zollernalbkreis und haben deshalb einen kleinen CO²-Fußabdruck.

Für Rottenburg wurden die kiwigrünen Netze mit einem eigenen Einnäher versehen, der auf der einen Seite das Rottenburger Wochenmarkt Logo und auf der anderen Seite das Logo von Hiesig e.V. zeigt.

Das Kaufhaus Innenstadt Rottenburg unterstützt die Einführung der Erntefrischnetze finanziell. Deshalb gibt es den Dreierpack mit je einem Netz in S (23×33 cm), M (38×40 cm) und L (40×55 cm) zum Einführungspreis von 5,- Euro. Die Gründe für das Engagement von KIR ist zum einen der Gedanke der Nachhaltigkeit, die damit unterstützt wird, zum anderen drückt es die Wertschätzung für den Wochenmarkt aus.

Zu kaufen gibt es die Erntefrischnetze bei den Ständen des Wochenmarktes, im Rottenburger Regional-Laden und bei der WTG Tourist-Information.