Nikolausmarkt in Rottenburg am Neckar

Nikolausmarkt in der Bischofsstadt Rottenburg vom 7. bis 9. Dezember: Das bedeutet weihnachtliches Flair in historischer Kulisse. In der guten Stube auf dem Marktplatz und den angrenzenden Straßen laden rund 80 Stände zum Bummeln ein.

Der Nikolaus als Namensgeber des weihnachtlichen Marktes wird an allen drei Tagen nachmittags gemeinsam mit Knecht Ruprecht den Markt besuchen und die Kinder beschenken.
Der Nikolaus als Namensgeber des weihnachtlichen Marktes wird an allen drei Tagen nachmittags gemeinsam mit Knecht Ruprecht den Markt besuchen und die Kinder beschenken.

Der Duft nach Mandeln, Plätzchen, Glühwein und Tannenreisig und die weihnachtlichen Klänge der Musikvereine tun ihr übriges, um für die passende Stimmung zu sorgen. Und wenn am Freitag der Nikolausmarkt vom Bürgermeister und Nikolaus um 16 Uhr eröffnet wird und die ersten Kinder mit leuchtenden Augen vor dem Karussell stehen, ist klar, dass Weihnachten nicht mehr fern ist. Der Rottenburger Nikolausmarkt findet wie immer am 2. Adventswochenende statt und lockt mit einer bunten Mischung von Ständen. In über 80 Holzhäusern oder Ständen bieten Kunsthandwerker, Schulklassen, Vereine und gewerbliche Anbieter aus der Region ihre Produkte und gastronomischen Spezialitäten an. Auch dieses Jahr sind viele Private dabei, die ihre meist selbstgebastelten Produkte anbieten. Und diese stehen nicht nur auf dem Marktplatz. Auch der Platz vor der Zehntscheuer lädt zum Bummeln ein.

Besucherinnen und Besucher, die Weihnachtsgeschenke suchen, haben die Qual der Wahl. Von Kunsthandwerklichem, Holzschnitzereien, Selbstgestricktem und Selbstgebasteltem, über kulinarisches wie Liköre, Brände, Plätzchen und Senf bis zu Fossilien reicht die Bandbreite der angebotenen Waren.

Für das leibliche Wohl bietet der Nikolausmarkt eine bunte Mischung an Kulinarischem: hier sind die Klassiker, wie rote Wurst, Steak und Pizza ebenso vertreten, wie Spiralkartoffeln oder Burger. Und natürlich dürfen Glühwein und Punsch auf keinem Nikolausmarkt fehlen.

Es lohnt sich nicht nur am Nikolausmarkt, die Rottenburger Altstadt zu besuchen. An allen Adventssamstagen und –Sonntagen ist das Parken in den drei Parkhäusern Schütte, Alte Welt und Museum kostenfrei. Um die Stimmung auf dem Nikolausmarkt nicht zu stören, macht der Stadtbus ab Donnerstag einen Bogen um den Marktplatz.