Sulz löffelt – alles dreht sich um die Suppe

Freuen Sie sich auf den verkaufsoffenen am 28. Oktober 2018 von 12 bis 17 Uhr in Sulz am Neckar.

Sulz LöffeltDer Handels- und Gewerbeverein hat zum Motto „Wenn Sulz löffelt, dreht sich alles um die Suppe“ ein buntes Programm zusammengestellt:

  • Leckere Suppenspezialitäten und ein breites kulinarisches Angebot
  • Stelzenläufer und Jonglierer verblüffen mit waghalsigen Einlagen
  • Kosten Sie den neuen Sulzer 3-Täler-Apfelsaft
  • Der Verein Fun for Kids bedruckt Taschen
  • Kinderunterhaltung mit Bungee, Karussell, Bimmelbahn und Strohburg
  • Autoshow der Autohäuser Roth, Blocher und Schmid
  • Bunter Flohmarkt in der Sonnenstraße

Zwischen Waldhornbrücke und Backsteinbau fährt die nostalgische Bimmelbahn (Fahrpreis: 1,- Euro) und verbindet auch die Geschäfte Elektro Hauser, Farben Elsässer / Audio Kom und das Gesundheitszentrum Dr. Birke/Apotheke am Neckar.

 

Von Liebe und anderen Katastrophen – Frauenleben in Rottenburg

In unseren Städten finden sich zahlreiche und vielfältige Spuren ihrer Einwohner, denn eine Stadt ist immer auch Ausdruck der Menschen, die in ihr leben und ihre Spuren hinterlassen. Es finden sich allerdings deutlich weniger Namen von Frauen als von Männern. Bis ins zwanzigste Jahrhundert hinein haben Frauen an der öffentlichen Sphäre eher eine Ausnahme dargestellt.

Die Führung „FrauenLeben – von Liebe und anderen Katastrophen“ mit Stadtführerin Martha Engstler führt in die Lebensläufe und Schicksale von einigen Frauen ein, die in der Stadt gelebt oder gewirkt haben. Die Spurensuche entdeckt Frauen aus allen Schichten.

Treffpunkt ist am Sonntag, 21. Oktober 2018 um 14:30 Uhr am Römischen Museum in Rottenburg am Neckar.

Tickets
Karten gibt es im Vorverkauf bei der WTG Tourist-Information

am Marktplatz 24 in Rottenburg am Neckar.

Tel. 07472-916 236, info@wtg-rottenburg.de  oder beim Stadtführer.

Eintritt für Erwachsene  5 Euro, ermäßigt 3 Euro und

Familienkarte 10 Euro

„Mein Weihnachtsbaum für Rottenburg“

23 Tannenbäume stehen dieses Jahr in der Adventszeit in der Rottenburger Innenstadt. Durch den Schmuck von Schulklassen, Kindergärten, Künstlern und allen Kreativen in Rottenburg sollen es wunderschön geschmückte Weihnachtsbäume werden.

Weihnachtsbeleuchtung in Rottenburg. Foto: Steffen Schlüter Kulturamt Rottenburg

Das Kaufhaus Innenstadt Rottenburg (KIR) ruft einen Wettbewerb aus mit dem Titel „Mein Weihnachtsbaum für Rottenburg“. Eingereicht werden können alle Ideen, die sich an einen Baum hängen lassen. Unter den Einsendungen werden 23 Entwürfe ausgewählt. Die Kreativen haben dann Zeit den Baumschmuck zu fertigen und müssen den Baum selbst schmücken. Tannenbäume (3-5m groß) und eine einheitliche Lichterkette pro Baum werden gestellt.

Die Gewinne für die 23 geschmückten Weihnachtsbäume werden von KIR ausgelobt: die ersten 5 Gewinner erhalten jeweils Euro 150,-, die übrigen 18 Gewinner Euro 50,-. Eine Jury bewertet die geschmückten Bäume.

Bis zum 3. November 2018 können die Vorschläge bei der WTG eingereicht werden. Am 5. November 2018 werden die 23 Kreativen, die einen Weihnachtsbaum schmücken dürfen, ausgewählt. Der Baumschmuck muss von dem Einreichenden gefertigt werden. Materialkosten werden nicht erstattet. In einem Zeitfenster vor dem 1. Advent werden die Bäume durch die Teilnehmer*innen am Wettbewerb geschmückt. Eine Jury bewertet die Weihnachtsbäume und vergibt die Preise.

Die Regularien lauten wie folgt:

  • Als Entwurf gelten Beschreibungen, Zeichnungen, Muster oder vergleichbares des geplanten Weihnachtsbaumschmucks.
  • Teilnehmen können Gruppen und Einzelpersonen.
  • Die Entscheidung über die 23 Entwürfe erfolgt am 5. November 2018 è die Personen, die einen Baum schmücken dürfen werden am 6. November 2018 benachrichtigt.
  • Der Baumschmuck ist bis zum 23. November 2018 anzufertigen. Materialkosten werden nicht erstattet.
  • Es wird keine Haftung für etwaige Beschädigungen oder Diebstahl übernommen.
  • In der Woche vor dem ersten Advent werden die Tannenbäume, die mit einheitlichen Lichterketten versehen sind, in der Stadt aufgestellt.
  • In der Woche vor dem ersten Advent müssen die Tannenbäume durch die Teilnehmer*innen geschmückt werden.
  • Die Wertung erfolgt am 30. November 2018.
  • Ab dem 27. Dezember kann der Baumschmuck wieder entfernt werden und bleibt Eigentum des Teilnehmers.
  • Frist für die Einreichung der Ideen ist der 3. November 2018. Die Vorschläge können entweder postalisch oder persönlich in der WTG Tourist Information, Marktplatz 24, 72108 Rottenburg am Neckar oder per Email an daemgen@wtg-rottenburg.de eingereicht werden.

Nähere Informationen zum Wettbewerb erhalten alle Interessenten bei der WTG Tourist Information, Frauke Daemgen, Tel: 07472 916234, E-Mail: daemgen@wtg-rottenburg.de

Hotel Kaiser wiedereröffnet

Nach kurzer Umbaupause hat das Hotel Kaiser in Sulz-Glatt wieder geöffnet. In dem gemütlichen Restaurant servieren Sabine und Andreas Siegmeier hauptsächlich deutsche und schwäbische Spezialitäten. Durch die Ausbildungen als Koch und Hotelfachfrau stehen für die Eheleute Qualität und die Zufriedenheit der Gäste an erster Stelle.

Sie setzen deshalb auf frische Produkte aus der Region. Speisen wie zum Beispiel Maultaschen oder Spätzle werden selbst gemacht.

Den neuen Pächtern Sabine und Andreas Siegmeier (rechts) überbrachten Frank Börnard (zuständig für Tourismus bei der Stadtverwaltung Sulz, links) und Ortsvorsteher Helmut Pfister Blumen und Präsente. Sie wünschten den Eheleuten einen guten Start im traditionsreichen Haus.
Den neuen Pächtern Sabine und Andreas Siegmeier (rechts) überbrachten Frank Börnard (zuständig für Tourismus bei der Stadtverwaltung Sulz, links) und Ortsvorsteher Helmut Pfister Blumen und Präsente. Sie wünschten den Eheleuten einen guten Start im traditionsreichen Haus.

Jüdisches Leben in Rottenburg

Die Führung „Jüdisches Leben in Rottenburg“ mit den Stadtführern Ernst Heimes und Ekkehard Kaupp können Sie am Sonntag, dem 14. Oktober 2018, besuchen.
Sie beginnt um 14.30 Uhr vor der WTG auf dem Marktplatz.
Die beiden Stadtführer haben die Führung in 3 Stationen geteilt. Zunächst vorbei an den Häusern am Marktplatz, in denen jüdische Geschäfte bestanden, dann zum Metzelplatz mit der Stele, die an das jüdische Leben in Rottenburg seit dem 13. Jahrhundert erinnert.
In der zweiten Station, im Haus am Nepomuk, ist eine kleine Ausstellung vorbereitet: Jüdische Bräuche in den Familien und der jüdische Gottesdienst in der Synagoge werden von Hubert Dettling an interessanten Exponaten anschaulich erläutert. Sie stammen aus dem Besitz des Baisinger Synagogen Vereins und dem Medienfundus des Religionspädagogischen Instituts des Bischöflichen Ordinariats.
Vergrößerungen von Anzeigen, die die jüdischen Geschäftsinhaber in Rottenburg seinerzeit in der Zeitung veröffentlichten, geben einen Einblick in das jüdische Geschäftsleben.
Die 3. Station ist ein kurzer Rundgang zu nahe gelegenen Wohn- und Betriebsorten der jüdischen Bürger in Rottenburg.
Eine Voranmeldung zur Führung ist nicht notwendig. Der Teilnehmerpreis beträgt EUR 7. Er wird vor Ort erhoben.

Goldener Oktober 2018 in Rottenburg

In der Bischofsstadt am Neckar findet am 7. Oktober in der historischen Altstadt wieder eine der vielfältigsten Veranstaltungen in Rottenburg und Umgebung statt. Bereits seit über 20 Jahren stellen sich Ortschaften, Einzelhandel und Dienstleistung sowie verschiedenste regionale Initiativen vor. Der Goldene Oktober bietet einen bunten, abwechslungsreichen Sonntag für die ganze Familie. Regionalmarkt, Stände der Rottenburger Ortschaften und der verkaufsoffene Sonntag sind dazu die Bausteine. Neu ist in diesem Jahr das Thema „Klingende Innenstadt“, das den Goldenen Oktober bereichert.

Von 11 bis 18 Uhr findet der Regionalmarkt statt und von 13 bis 18 Uhr sind die Geschäfte geöffnet.

Die „Klingende Innenstadt“ findet auf verschiedenen Plätzen statt. Auf dem Marktplatz vor dem Dom geben sich der Musikverein Dettingen, der Musikverein Oberndorf e.V. und die Hurgler ab 11 Uhr ein Stelldichein. Vor der Zehntscheuer sorgen von 11.30 bis 18 Uhr „Juniique“ und „Maxo and the Dudes“ mit handgemachter Musik für gute Stimmung und auf dem Ehinger Platz präsentieren „SecondHands“ ihre von 13 bis 18 Uhr Gute-Laune-Musik. „Uns war es wichtig den Ehinger Platz einzubeziehen. Das ist, neben dem Thema der „Klingenden Innenstadt“ die zweite Neuerung in diesem Jahr.“ sagt Christina Gsell, Betriebsleiterin der WTG (Wirtschaft Tourismus Gastronomie). Weitere musikalische Überraschungen erwarten die Gäste beim Bummel durch die Innenstadt. Zu entdecken gibt es die Murgtalmusikanten, Acoustic Sound Project und lateinamerikanische Gitarrenklänge.

Auf dem Marktplatz, quasi in der guten Stube präsentieren sich Rottenburger Ortschaften mit ihren Spezialitäten von Ihrer schönsten Seite.

Die Familie Däuble ist wie immer mit ihrem Angebot an Bränden und Likören, für die sie bereits viele Auszeichnungen erhalten hat, präsent.

Ergänzt werden die Ortschaftsstände mit Ständen aus Eckenweiler, Hailfingen und Weiler auf dem Marktplatz. Auch gastronomisch ist für Jeden gesorgt. Auf dem Marktplatz, in den umliegenden Straßen und auf dem Ehinger Platz finden Sie ein reichhaltiges Angebot, Rote Wurst und Co sind ebenso vertreten wie, Dinnede aus Bieringen, frisch gebrautes Bier aus Schwalldorf, Pizza, Flammkuchen, Spiralkartoffeln, Wildschweingulasch, Waffeln, Zwiebelkuchen, Schupfnudel, Langos und vieles mehr.

Ausgedehnter Regionalmarkt

Seit bereits über zehn Jahren ist der Regionalmarkt wichtigster Bestandteil der Veranstaltung. In der historischen Altstadt präsentieren sich die Initiativen und Vereine. Der Schwerpunkt liegt um die Zehntscheuer. Der Verein Hiesig e.V. selber wirbt vor der Zehntscheuer für regionale Produkte und stellt die Angebote der Mitglieder vor. Hier konzentriert sich auch der Energie- und Klimabereich mit Klimagruppen, der NABU, der Verkehrsverbund Naldo und den Stadtwerken Rottenburg.

Kinderprogramm

Für die Kinder wird auf dem Marktplatz ein Karussell aufgebaut und auf dem Metzelplatz gibt es Bastelangebote der Volkshochschule und des Waldkindergartens.

Insgesamt warten fast hundert lokale und regionale Anbieter in Ständen und Geschäften auf die zahlreichen Gäste und Besucher der Stadt.

 Einkaufen & Flair

Über 40 aktive Fachhändler der Innenstadt, in der ganzen Fußgängerzone und dem Ehinger Platz bieten an dem verkaufsoffenen Sonntag ab 13 Uhr aktuellste Trends, die neuesten Modekollektionen, Geschenkartikel, Wohnaccessoires aber auch Genusswaren wie Schokolade, Tee, Kaffee und Pralinen an. Hier lassen sich alte und neue Geschäfte in der historischen Altstadt entdecken, in entspannter Atmosphäre die vielfältigen und interessanten Angebote der Rottenburger Einzelhändler begutachten und das eine oder andere Schnäppchen machen.

Alle Geschäfte, die sich aktiv am Goldenen Oktober beteiligen, sind mit einem bunten Aufkleber „Wir sind aktiv – wir machen mit“ gekennzeichnet. So kann sich der Besucher seine persönliche Route zwischen schlemmen, sich informieren und dem nächsten interessanten Geschäft planen.

Parken ist in Rottenburg am Neckar kein Thema: Die rund 600 Parkplätze in den drei städtischen Parkhäuser Museum, Rathaus und Schütte sowie das Parkhaus im Kaufland in direkter Nähe zur Fußgängerzone und dem Marktplatz stehen kostenfrei zur Verfügung. Das Parkleitsystem lenkt zu den freien Parkplätzen.

Kleiner Hinweis für den nächsten Besuch in Rottenburg am Neckar: Die drei städtischen Parkhäuser stehen natürlich nicht nur zum Goldenen Oktober zur Verfügung, jeden Samstag und Sonntag kann dort kostenfrei geparkt werden.

Musik

Marktplatz ab 11 Uhr:

  • Musikverein Dettingen e.V.
  • Musikverein Oberndorf e.V.
  • Die Hurgler e.V.

Vor der Zehntscheuer ab 11.30 Uhr:

  • Juniique
  • Maxo and the Dudes

Ehinger Platz ab 13 Uhr:

  • Secondhands

Entdecken Sie außerdem in der Innenstadt:

  • Acoustic Sound Project
  • Murgtalmusikanten
  • Lateinamerikanische Gitarrenklänge

Die Neckarwoche lädt ein

Am Freitag, 28. September, wird die Neckarwoche um 11 Uhr im Hochdorfer Festzelt mit einem Faßanstich eröffnet. Die 10. Leistungsschau der Region lockt wieder tausende Besucher auf den Festplatz in Horb. Das Neckar-Erlebnis-Tal informiert in Halle 1 über die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten und lädt zu einem attraktiven Gewinnspiel ein.

Der Oberbürgermeister der Stadt Horb und die Bürgermeister der Veranstalter-Gemeinden Empfingen, Eutingen i.G., Haigerloch, Starzach, Sulz a.N. und Waldachtal übernehmen die offizielle Eröffnung.

Die große Informations-, Erlebnis- und Verkaufsausstellung der Region überzeugt mit rund 20.000 qm Ausstellungsfläche, über 120 Ausstellern und ständigen Programmhighlights für Jung und Alt.

Offiziell öffnet die NECKARWOCHE 2018 am 28. / 29.09. täglich von 11 und 19 Uhr und am Sonntag, 30.09. von 11 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt.

An den drei Ausstellungstagen wird auf dem Messegelände auch einiges an Rahmenprogramm geboten werden:

Highlights:
Freitag, 28.09. :

13:30 Uhr „LAND erleben“ mit SWR-Moderator Markus Beschorner
und den Bürgermeistern der Veranstaltergemeinden
Wissenswertes, Gesundheitstipps, Ratschläge, Freizeitanregungen und Unterhaltung & weiteren regionalen Gesprächspartnern

Samstag, 29.09.:

19:30 Uhr Musikcocktail von reChord aus Horb

Sonntag, 30.09.:

9:45 Uhr Gottesdienst im Festzelt
musikalisch umrahmt vom Kinder- und Jugendchor Bildechingen

Musikalische TopActs:
Freitag, 28.09. :

17:30 Uhr HONK & BLOW beim Handwerker-Feierabend

Samstag, 29.09. :

11 Uhr Musikalisches Weißwurst-Frühstück mit Musikverein Salzstetten
13:30 Uhr Stadtkapelle Sulz
16:30 Uhr Stadtkapelle Horb

Sonntag, 30.09.:

11 Uhr Musikverein Empfingen
13:30 Uhr Musikverein Göttelfingen
16 Uhr Musikverein Haigerloch-Stetten

Kulinarik:
Im Hochdorfer Festzelt: Scharfe Neckartalbratwurst, Linsen mit Spätzle, Gaisburger Marsch, Pilzragout mit Semmelknödel, Kutteln in Weinsoße, Gekochte Ripple, Fleischkäse, Currywurst, Paniertes Schnitzel mit Pommes und Salat, Schnitzel im Brötchen, Rote Wurst, Fleischküchle mit Kartoffelsalat und große Kuchenauswahl
Im Freigelände: Crèpes, Dinnele, Pizza, Süßigkeiten

Kinder & Jugendliche:
– täglich Kinderbetreuung in Halle 1 mit Tageselternverein Landkreis Freudenstadt e.V.
– größer Vergnügungsbereich im Freigelände mit Hüpfburg, Bungee-Trampolin, Karussell …

Freitag, 28.09.:

ca. 19 Uhr Rhythm Attack by Tanzschule Gayer

Samstag, 29.09.:

15:45 Uhr Action mit Defence & more
18:30 Uhr Ginger Girls
19:00 Uhr Rhythm Attack by Tanzschule Gayer
Survival Bushcraft des Schwäbischen Albvereins – ohne Hilfsmittel überleben in der Natur

Parken

Rund um das Messegelände stehen zahlreiche Parkplätze zur Verfügung. Der Ausweichparkplatz hinter Manfred-Volz-Sportpark ist geöffnet.

Weitere Infos

Alle Infos ohne Gewähr. Mehr unter www.neckarwoche.de

EINTRITT FREI
Öffnungszeiten Messe 28./29.09. 11-19 Uhr, 30.09. 11-18 Uhr
Bewirtungszelt 28./29.09. von 11-22 Uhr, 30.09. ab 9:30 (zum Gottesdienst) – 18 Uhr

In Horb heißt es „Unsere Stadt feiert!“

„Unsere Stadt feiert!“ heißt es vom 7.-9. September in #horbamneckar

Das Stadtfest in Horb geht in diesem Jahr in die 7. Runde und ist mit unglaublich vielen Attraktionen bestückt.
Das Stadtfest in Horb geht in diesem Jahr in die 7. Runde und ist mit unglaublich vielen Attraktionen bestückt.

Erleben Sie an diesem Wochenende das Horber Wein- und Genussdorf, das Fest der Kulturen, den 2. Neckar-Sport-City-Run, das große Elektro-Auto-Treffen, die Car-Show American Oldtimer, den Tag des offenen Denkmals, einen Kunsthandwerkermarkt, den 6. Horber Antikmarkt sowie einen verkaufsoffenen Sonntag mit großer HORB-AKTIV-Modenschau.
Auf der Hauptbühne spielen außerdem TOP ACTS wie die ABBA Coverband „enjoy“ oder die Band „reChord“. Kommen auch Sie nach Horb und feiern ausgelassen mit netten Leuten.
Weitere Informationen zu „Unsere Stadt feiert!“ finden Sie unter: www.horb.de

Entdecken, was uns verbindet

Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 9. September 2018

Unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ öffnen am Tag des offenen Denkmals am 9. September mehr als 7.500 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten ihre Türen. Darunter auch das Wasserschloss Glatt in Sulz am Neckar. Das Kultur- und Museumszentrum Schloss Glatt bietet an diesem Tag kostenlose Führungen an.

Um 14 und um 16 Uhr besteht die Möglichkeit an einer Führung durch das Schlossmuseum, das Adelsmuseum und die Galerie Schloss Glatt teilzunehmen. Darüber hinaus wird um 15 Uhr eine Führung zur Baugeschichte des Wasserschlosses angeboten.

Wasserschloss Glatt
Wasserschloss Glatt

Die kostenlosen Führungen beginnen jeweils im Innenhof des Wasserschlosses. Sie dauern etwa eine Stunde. Unabhängig von den Führungen können das Schloss sowie die Zehntscheuer von 11–18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist an diesem Tag frei.

Tag des offenen Denkmals im Kloster Kirchberg am 9. September

Auch heuer ist das Berneuchener Haus Kloster Kirchberg in Sulz am Neckar wieder beim Tag des offenen Denkmals am 9. September dabei. Das diesjährige Motto „Entdecken, was uns verbindet“ passt sehr gut zum ökumenisch ausgerichteten Haus.

Luftbild des Klosters Kirchberg
Gottesdienst, Führungen und Orgelkonzert werden am Tag des offenen Denkmals im Kloster Kirchberg angeboten.

Über den Tag sind die Besucher eingeladen, das ehemalige Dominikanerinnenkloster und heutige evangelische Tagungs- und Einkehrhaus kennenzulernen: um 9 Uhr bei einem feierlichen Gottesdienst und um 12 Uhr beim gemeinsamen Mittagsgebet in klösterlicher Tradition; um 13 und 14.30 Uhr starten etwa einstündige Klosterführungen vor dem Konventgebäude und um 16 Uhr findet in der Johanniskirche ein Orgelkonzert mit Prof. Jens Wollenschläger statt. Sowohl die Führungen als auch das Orgelkonzert sind kostenlos, Spenden sind willkommen.

Prof. Jens Wollenschläger gibt am 9. September ein Konzert.
Prof. Jens Wollenschläger gibt am 9. September ein Konzert.

Prof. Jens Wollenschläger hat sein Konzert unter das Motto „Entdecken, was uns verbindet – der Norden trifft den Süden“ gestellt. So wird er in seinem Programm norddeutsche Orgelmusik des 16. bis 18. Jahrhunderts (Werke von Hieronymus Praetorius, Heinrich Scheidemann u.a.) mit süddeutscher Orgelmusik der gleichen Zeit verbinden (Werke von Arnolt Schlick, Hans Leo Hassler, Georg Muffat u.a.) – und das auf der historischen Kirchberger Orgel, einem süddeutschen Barockinstrument, das die mitteltönige Stimmung dieser Zeit bewahrte. Darüber hinaus trifft bei diesem Orgelkonzert Frankreich auf Deutschland und Alt auf Neu.

Die Klosterschenke ist am Tag des offenen Denkmals von 12 bis 19.30 Uhr geöffnet, der Klosterladen von 10.30 bis 17.30 Uhr.

Berneuchener Haus Kloster Kirchberg

72172 Sulz am Neckar

Tel: 07454-8830

Prof. Jens Wollenschläger

Prof. Jens Wollenschläger (*1976 in Landau) ist Erster Organist an der Tübinger Stiftskirche, Professor für Orgel an der Ev. Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen und der dortige Prorektor.

Etwa 80 eingespielte CDs, seine Tätigkeiten als Komponist und Herausgeber sowie seine internationale Lehr- und Konzerttätigkeit (Konzertreisen durch ganz Europa und Japan) dokumentieren seinen stetigen Drang nach Abwechslung und hochwertiger Musik.

Die Stiftung „MusicaSacra“ Stuttgart-Möhringen, die aktuell einen Orgelneubau für die dortige Martinskirche plant, unterstützt er als Schirmherr.

Das Orgeljournal „organ“ kürte Jens Wollenschläger 2010 für seine Einspielung von Hamburger Orgelmusik des 17. und 18. Jahrhunderts, eingespielt an der Arp-Schnitger-Orgel (1693) von St. Jacobi Hamburg, zum „Organisten des Jahres“.